Der neue EU Führerschein

Am 19.01.2013 wurde in Deutschland der neue EU Führerschein eingeführt. Das bedeutet, dass bis zum 19.01.2033 alle Führerscheine umgetauscht sein müssen, noch hat man also etwas Zeit. Zusammen mit dem EU Führerschein wurden auch wieder neue Richtlinien eingeführt, sodass sich einiges ändert. Der neue EU Führerschein wird die Größe einer Scheckkarte haben und sieht dann europaweit einheitlich aus, im Gegensatz zu den bisher 110 verschiedenen Modellen innerhalb der EU.

Das Motormagazin hat einen Artikel mit allen wichtigen Neuerungen veröffentlicht:

Je nach EU Land gelten die EU Führerscheine jetzt nur noch zehn bis fünfzehn Jahre, danach müssen sie erneuert werden. Bei einer Neu-Beantragung ist dann ein Seh- und Hörtest sowie eine Gesundheitsprüfung notwendig, bevor man einen weiteren Führerschein bekommt – zumindest ist das in den meisten EU Ländern so vorgesehen, Deutschland ist sich noch nicht sicher. Das soll die Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Die neue Regelung gilt jedoch erst, wenn der alte Führerschein umgetauscht worden ist.

Eine weitere Neuerung beim EU Führerschein ist jetzt eine neue Führerscheinklasse, die sich AM nennt. Diese Fahrerlaubnis gilt für Mopeds und Trikes bis 50m³ mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 45 km/h. Man muss für diese Fahrerlaubnis eine theoretische, jedoch in vielen EU Ländern keine praktische Prüfung machen, Deutschland aber ist von dieser Regelung nicht betroffen. Das Mindestalter zum AM EU Führerschein beträgt je nach Land 16 Jahre.

Auch die neue Führerscheinklasse A2 wurde zusammen mit dem neuen EU Führerschein eingeführt, sie ersetzt die bisherige Klasse “A (beschränkt)”. Durch die neuen Regelungen wird es künftig für Motorradfahrer einfacher, eine höhere Fahrklasse zu erreichen. Es sind nur noch praktische Prüfungen notwendig, die Theorieprüfung muss nur beim ersten Mal abgelegt werden.

Bei der Führerscheinklasse B entfällt zusätzlich zum neuen EU Führerschein eine Regelung, die uns in den Fahrstunden damals noch oft eingetrichtert worden ist: Beim Fahren mit Anhänger darf das Gesamtgewicht des Anhängers das Leergewicht des Zugfahrzeuges nicht überschreiten. Weiterhin gilt lediglich: Fahrer der Führerscheinklasse B dürfen einen Anhänger ziehen, der bis zu 750 kg wiegt, solange das Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen nicht überschritten wird. Wie viel Gewicht dabei der Anhänger und wieviel das Zugfahrzeug ausmacht, ist nicht mehr relevant. Nach einer 1-tägigen Schulung dürfte aber auch ein zulässiges Gesamtgewicht von 4,25 Tonnen gezogen werden. Das gleiche gilt für den Führerschein der Klasse BE.

Der neue EU Führerschein soll einen hohen Schutz vor Fälschungen bieten und die Kontrollen vereinfachen, da die Aufmachung insgesamt übersichtlicher gestaltet ist. Sofern aber im Ausstellungsland Auflagen wegen Drogen- und Alkoholmissbrauchs vorhanden sind, gelten diese ab jetzt auch in allen anderen EU Ländern.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *